zurück zum Blog

Was man über das Thema Entgiftung wissen sollte.

Liebe Leser,

vielleicht sind Sie auch mit dem Vorsatz in das neue Jahr gestartet, mehr für die eigene Gesundheit zu tun, wie zum Beispiel mehr Sport zu treiben, sich gesünder zu ernähren oder eine Entgiftungskur zu machen. Wo wir schon beim Thema wären. Jeden Tag entstehen in unserem Körper Giftstoffe durch den Stoffwechsel, die sogenannten Schlacken. Außerdem existieren Gifte die von Außen in den Körper gelangen, die Umweltgifte. Im heutigen Beitrag geht es zunächst um die Umweltgifte, deren Wirkung auf unsere Gesundheit und was man tun kann, um sie wieder loszuwerden.

Das Thema Entgiftung ist sehr umfangreich, deswegen habe ich mich auf einige wichtige Punkte beschränkt. Anfangen möchte ich gern mit Informationen aus dem Buch „entgiften statt vergiften“ von Uwe Karstädt, einem bekannten Heilpraktiker aus Deutschland. Er ist der Ansicht, dass Vergiftungen durch Umwelt, Industrie und denaturierter Nahrung ein Auslöser für Krankheiten wie Alzheimer, Autoimmunerkrankungen, Arthritis, Parkinson, Depressionen und einigen anderen sein können. Er machte in seiner Praxis die Erfahrung, dass auch Krankheiten der jungen Generation wie ADS, Hyperaktivität oder auch Autismus auf Vergiftung zurückzuführen sind. Statistisch gesehen sammeln sich im Durchschnitt etwa 400 – 800 chemische Substanzen in unserem Körper an. Viele Toxine (giftige Stoffe) lagern sich an den Fett- und Nervenzellen ab. Nach wissenschaftlichen Schätzungen sind 75% – 95% der Krebsfälle durch Umweltgifte ausgelöst oder beschleunigt. Im Folgenden ein paar Beispiele wo diese Gifte herkommen. In Nahrungsmitteln sind Lebensmittelzusätze, Pestizide, chemische Konservierungsmittel und Geschmacksverstärker enthalten. In Fleisch, Fisch, Geflügel oder Eiern, wenn diese nicht ausschließlich aus artgerechter Tierhaltung stammen, befinden sich Schwermetalle, Hormone und Medikamentenrückstände. Selbst unser sauberes Trinkwasser ist mit Chlor, toxischen Metallen, Hormonen und Antibiotika belastet. Die toxischen Stoffe lassen sich aber auch in Kleidung, Möbeln, Teppichen, Kosmetika und in zahlreichen Medikamenten finden.

 

Hinzu kommt die Belastung durch Schwermetalle. Sie setzen sich an Schaltzentren in unserem Organismus und beeinflussen den Stoffwechsel. Zum einen erfolgt die Ansammlung an lebenswichtigen Organen und Drüsen. Zum anderen sind toxische Metalle in der Lage Mineralien zu verdrängen, die unser Körper zum Leben benötigt. Somit werden Enzyme im Stoffwechselvorgang behindert. Schwermetalle sind unter anderem in der Lage Schmerzen, Lähmungen aber auch Krebs zu verursachen. Des Weiteren wirken sie sich negativ auf die Psyche aus. Die Ausleitung dieser Toxine führte bei Kindern mit Krankheiten wie Asperger Syndrom, Autismus, Hyperaktivität und weiteren zu einer Linderung der Symptome und auch zur vollständigen Gesundheit. Besonders Menschen die noch schädliche Amalgamfüllungen im Zahn haben, sollten diese entfernen lassen. Heute weiss man, dass Amalgam ca. 50% anorganisches Quecksilber enthält. Da der Körper dagegen nur eine geringe Entgiftungsfunktion besitzt, bedarf es Substanzen die Toxine binden und zur Ausscheidung bringen. Ein Wundermittel aus der Natur ist die Chlorella-Alge. Meist gibt es diese in Form von Pulver oder Presslingen. Die Ausleitung von Schwermetallen kann aber auch direkt beim Heilpraktiker durch verschiedene Verfahren erfolgen.

 

Elektrosmog ist ein weiterer täglicher und schädlicher Begleiter in unserem Leben. Er zerstört die für unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit wichtigen Energiefelder. Zudem führt er dazu, dass Schwermetalle leichter in unser Gehirn gelangen. Heutzutage kann man sich dem Elektrosmog zwar nicht entziehen, aber neben der Ausleitung von Schwermetallen gibt es Kleinigkeiten die man tun kann, um sich etwas zu schützen.

 

 

·      Entfernung von niederfrequenten Stromquellen aus dem Schlafzimmer (Radiowecker, TV)

·      Handy nicht ständig am Körper tragen, in der Nacht in den Flugmodus schalten

·      Ausschalten von WLAN in der Nacht

·      Entfernung der Mikrowelle (die hochfrequente Strahlung schädigt unseren Organismus  extrem à Enzyme und enzymatische Prozesse werden verändert, Hormone von Schilddrüse und Nebennieren werden negativ beeinflusst, Zusammensetzung, Funktion und Konzentration von Blutbestandteilen verändert sich, negative Auswirkungen auf das Zellwachstum, Nahrung die durch die Mikrowelle bestrahlt wird, führt zur Abnahme der Bioverfügbarkeit der Nährstoffe dh. Proteine, Fette, Kohlenhydrate, Vitamine usw. werden nicht wie ursprünglich im Darm resorbiert und verstoffwechselt.

·      Barfuß laufen, Schwimmen und baden in Naturbadesalz reduziert Elektrosmog im Körper

Dies war nur ein kleiner Einblick zu dem umfassenden Thema Umweltgifte. Aber auch im nächsten Beitrag wird es mehr wichtige Informationen geben. Weitere Fragen zur Entgiftung beantwortet Ihnen Dipl. Sportwissenschaftlerin Peggy Maidorn gern bei einer Gesundheitsberatung.

Ich wünsche Ihnen ein schönes Osterfest und hoffe Sie schauen auch beim nächsten Beitrag wieder auf www.energyfitness.de vorbei.

Herzliche Grüße

Ulrike Sobczak

Willst Du Dich gesund ernähren?

Eine vollwertige Ernährung ist ein wichtiger Schritt zu einem gesunden Körpergefühl, wir können Dir dabei helfen.
Energy Fitness
info@energyfitness.de
03717257777
Fürstenstraße 261-265
09130 Chemnitz
Sachsen - Deutschland